Wohnungshaltung

Katzen sind territoriale Tiere. Das heißt, sie besetzen ein Revier und verteidigen dieses auch. Wenn Katzen zu mehreren zusammenleben und sich gut verstehen, ist es für sie meist kein Problem, sich ein Revier zu teilen. Schwierig wird es, wenn Katzen zusammenleben (müssen), die sich nicht so gut verstehen und womöglich meinen, ihr Revier gegen die Mitkatze(n) verteidigen zu müssen. Um die Situation zu entspannen, ist es überaus wichtig, dass die Ressourcenlage im gemeinsamen Revier optimal ist

„ Jede Katze spielt – wenn nicht, ist sie nicht gesund“ Diesen Satz habe ich das erste Mal gelesen, als ich meinen alten Kater Speedy übernahm. Er spielte nicht – und das hatte auch seine Gründe: Er hatte vierzehn Jahre bei einer älteren Dame gelebt, diese kam plötzlich ins Krankenhaus und er wurde vier Wochen in der Wohnung versorgt, bis er dann in eine Katzenpension kam. Sein Frauchen verstarb. Er verstand die Welt nicht mehr, und als ich ihn dann adoptierte, war er still, zurückgezogen, ...