Ich habe neulich mal wieder bei Amazon nach Katzenbüchern gestöbert. Dabei ist mir aufgefallen, dass sehr weit oben in der Bestsellerliste Bücher über Katzenerziehung rangieren. Das hat mich doch ziemlich erstaunt, weil Katzen doch im allgemeinen den Ruf haben, nicht erziehbar zu sein. Ich habe das mal zum Anlass genommen, über das Wort Erziehung im Zusammenhang mit unseren Katzen nachzudenken. ...

Die Burmilla entstand im Gegensatz zu anderen Rassen ungeplant. Wenn Katzenkinder unterschiedlichen Geschlechts miteinander aufwachsen, ist es immer ein wenig heikel, den richtigen Zeitpunkt für Kastration zu finden, bevor es unerwünschten Nachwuchs gibt. So passierte es auch in England im Jahre 1981. Dort lebte im Haushalt der Burmazüchterin Baronin von Kirchberg ein junger Perserkater mit einer jungen Burma-Dame, und die beiden zeugten in einem unbeobachteten Moment vier süße Kätzchen.

Nachdem Ostern nun vorbei war, hatte ich nochmal Zeit und Muße ein wenig durchs Internet zu surfen. Dabei habe ich natürlich auch deiner Website einen Besuch abgestattet. Da gibt es ja immer viel Interessantes und kurzweilige Neuigkeiten zu entdecken. Du hast geschrieben, dass du eine dauerhafte Umsiedlung vollzogen hast und du deinen Futtererwerb künftig über dieses Metall-Plastik-Ding regeln möchtest. Klappt das genauso gut wie dieses "Internet"? ...

Viele Katzeneltern kennen dieses Problem. Viele Katzen machen den Eindruck, als wenn sie überhaupt nie Wasser trinken. Natürlich kann man nicht die ganze Zeit neben dem Wassernapf sitzen, aber der kaum veränderte Wasserstand lässt darauf schließen, dass zumindest nur sehr wenig getrunken wurde. Wie kommt es eigentlich, dass so viele Katzen (zu) wenig trinken?

Der Entschluss steht fest: Ich möchte eine Rassekatze! Aber 700 Euro oder gar 1000 Euro und mehr bezahlen? Für ein Kätzchen? Puh, das ist aber kein Pappenstiel... Vor allem wenn ich gleich zwei Kätzchen adoptieren möchte. Da nehme ich doch lieber Kätzchen ohne Stammbaum, die kosten weniger als die Hälfte und sind genauso hübsch und süß! Wenn Du solche oder ähnliche Gedanken hegst, möchte ich Dir meine Überlegungen zum Thema Rassekatzen als Schnäppchen ans Herz legen: Es besteht ein haushoher...

Mein Auto sorgt immer wieder für Gelächter und fragende Blicke. Ab und zu werde ich auf Parkplätzen oder an roten Ampeln auch direkt angesprochen mit der Frage: "Was macht denn bitte eine Katzenpsychologin?" Diese Frage möchte ich hier ein wenig ausführlicher beantworten. Wie man sich sicherlich denken kann, liegen bei mir nicht die Katzen auf der Couch und erzählen mir ihre Sorgen und Nöte. Ich spreche auch nicht mit den Katzen und erkläre ihnen, wie sie ihre Probleme lösen können.

Wie sieht das ultimative Katzenparadies für Dich aus? Ein gemütliches Sofa, immer genug Futter zur freien Verfügung, Schlafen im Bett? Das ist alles toll, ohne Zweifel. Aber um aus einer Wohnung tatsächlich ein Paradies für Katzen zu machen, braucht es noch ein wenig mehr: Klettermöglichkeiten, viele Katzentoiletten, Spielmöglichkeiten, Dinge zum Erkunden und vor allem - ganz viel Liebe. Peter Cohen aus San Diego in Kalifornien hat in seinem Haus ein wahres Katzenparadies geschaffen. ...

Freilebende Katzen sind viele Stunden am Tag mit dem Belauern und Fangen von Beutetieren beschäftigt. Das Jagdverhalten ausleben zu können, ist für unsere Katzen eines der Grundbe­dürfnisse. Ganz besonders Wohnungskatzen müssen des­halb täglich dazu Ge­le­gen­heit bekommen, und zwar in Form von Spieleinheiten und dem selbst­ständigen Erarbeiten von Futter. Spiele täglich mehrmals mit Deiner Katze! Ideal ist eine Dauer von 10 bis 15 Minuten pro Spieleinheit. Wenn es nur fünf Minuten sind, ...

Ich wage zu behaupten, dass die meisten Katzen, die in einem Haus oder in einer Wohnung zusammenleben, eine Beziehung haben, die auf gegenseitiger Toleranz basiert. Natürlich mag mein Bild dadurch beeinflusst sein, dass ich als Katzenpsychologin immer dann gerufen werde, wenn es in der Katzenbeziehung kriselt. Auch Probleme wie Unsauberkeit oder übermäßiges Vokalisieren (Dauermiauen) können durchaus in einer weniger guten Katzenbeziehung begründet liegen. Wenn auch Du mehr als eine Katze...

Wenn Katzen sich streiten, blutet Katzeneltern das Herz... Ich weiß aus eigener, leidvoller Erfahrung, wie schlimm es ist, wenn die eigenen Katzen sich anfauchen oder anknurren, gruselige Katzengesänge anstimmen oder sich gar prügeln, dass das Fell nur so fliegt. Manchmal kommt es vor, dass Katzen, die sich eigentlich immer gut verstanden haben, sich plötzlich nicht mehr leiden können. Ursache hierfür ist meist ein Tierarztbesuch oder eine große Anspannung, die sich urplötzlich in Form einer...

Mehr anzeigen